Abschied, Ehrungen und Neuanfang

Liebe Mitbürger und Mitbürgerinnen,

bei unserer letzten Gemeinderatssitzung des alten Gemeinderats hieß es Abschied nehmen von einigen Gemeinderäten, denn nach der Wahl vom 26.05.19 war großes Stühlerücken angesagt. Der Bürgermeister dankte den ausscheidenden Ratsmitgliedern.

Gleichzeitig erfolgten Ehrungen des Gemeindetags von Baden Württemberg.
Folgende Gemeinderätinnen und Gemeinderäte der Freie Wähler-Bürgerliste e. V. wurden für ihre Tätigkeit geehrt: Helga Groß (10 Jahre Ortschaftsrat, 5 Jahre Gemeinderat), Martina Krause (10 Jahre Gemeinderat), Reimund Metzger (10 Jahre Gemeinderat), Bianca Dolland-Göbel (20 Jahre Gemeinderat), und Bruno Sauer (25 Jahre Gemeinderat). Wir beglückwünschen die Geehrten.

Auch den geehrten Kolleginnen und Kollegen der anderen Fraktionen gilt unser Glückwunsch.

Leider ging ob der vielen Ehrungen die Verabschiedung und Würdigung durch die Fraktionen unter, deshalb möchten wir an dieser Stelle, die für die Fraktion vorgesehenen Worte von GR Bruno Sauer veröffentlichen:

Verabschiedung von Gemeinderätinnen und Gemeinderäten der Wahlperiode 2014 – 2019
Herr Spanberger, werte Kolleginnen und Kollegen, liebe Zuhörerinnen und Zuhörer, aufgrund des Ergebnisses der Kommunalwahl vom 26.05.2019 scheiden 6 Mitglieder aus dem Gemeinderat aus. Es sind dies u.a. die Kollegen Peter Becker, Klaus Hohlweck und Matthias Stang von der CDU sowie Andreas Wirth und Daniel Bender von der SPD. Heute gilt es, diesen für ihre Arbeit in den letzten Jahren zu danken. Allen Genannten darf attestiert werden, dass sie Ruhe und Besonnenheit zu ihren Tugenden zählen durften. Auch war stets Verlass darauf, dass demokratisch zustande gekommene Entscheidungen, unabhängig davon, ob sie in ihrem oder nicht in ihrem Sinne ausgefallen sind, mitgetragen wurden. Im Namen der Fraktion der Freie Wähler-Bürgerliste e. V. spreche ich euch heute Dank und Anerkennung für die Bereitschaft der Mitarbeit im Gemeinderat und somit im Dienst für das Allgemeinwohl aus. Für die Zukunft wünsche ich euch alles Gute.

Heute verlässt uns auch nach 5 Jahren Arbeit im höchsten Ehrenamt, dass die Gemeinde zu vergeben hat auch unsere Gemeinderätin Helga Groß. Neben dem Gemeinderatsmandat war Helga Groß ebenfalls 10 Jahre Ortschaftsrätin in Tairnbach und vertrat somit auch diesen Ortsteil ehrenamtlich und nachhaltig. In dieser Zeit ihres kommunalpolitischen Wirkens wurden sowohl im Ortsteil Tairnbach als auch in der Gesamtgemeinde wegweisende Entscheidungen getroffen. Dies waren z.B. der Neubau des Feuerwehrhauses sowie der Sportplatzumbau in Tairnbach, der Neubau des Kinderhauses Arche in Rettigheim und die Kraichgau Seniorenresidenz Mühlhausen, um nur einige „Leuchturmprojekte“ zu nennen. An allen diesen Entscheidungen hat Helga Groß mitgewirkt. Wenngleich sie kein Freund der lauten Töne war, so hat sie ihre Meinung mit eingebracht und somit Spuren hinterlassen.

Großes ehrenamtliches Engagement bewies Helga Groß auch außerhalb des Gemeinderats mit Bezug zur Kommune. Uneigennützig bewarb sie sich auf eine der beiden vom Gemeinderat ausgeschriebenen Stellen der Seniorenbeauftragte. Am 26. März 2015 beschloss der Gemeinderat in seiner Sitzung dann auch einstimmig Helga Groß diese Stelle zu übertragen, welche sie seither engagiert ausgeführt hat. Weiterhin ist Helga Groß seit 2011 als ehrenamtliche Helferin in der Seniorenbetreuung der Sozialstation Letzenberg e.V. tätig. Zudem ist sie 2. Vorsitzende der WOGE Mühlhausen e.V. Hierdurch kennt sie bestens die Belange der Seniorinnen und Senioren. All
dies zeigt, dass das Ehrenamt ein zentrales Anliegen von Helga Groß war und ist. Diese genannten Tätigkeiten stellen nur einen Teil des Ganzen dar, was Helga Groß ausmacht.

Eine Wahl ist immer ein Gang ins Ungewisse. Versteht man jedoch die Intention einer Kandidatur in einer Demokratie richtig, so gibt es kein Verlieren. Denn nur wer sich stellt kann erst gewinnen. Und nur wenn sich mehrere stellen, kann es überhaupt eine Wahl im eigentlichen Sinne, der Auswahl, geben. Insofern ist jede Kandidatur, das gilt für alle nicht und nicht mehr gewählten Bewerberinnen und Bewerber, ein Dienst an der Demokratie. Diese wird durch demokratische Wahlen gestärkt, und das ist derzeit notwendiger denn je. Wir verabschieden dich liebe Helga heute zwar aus dem Kreis des Gemeinderats aber du bist immer noch eine Größe in unseren Reihen. Der Verein Freie Wähler-Bürgerliste e.V. wird zu gegebener Zeit eine angemessene Ehrung für dein Engagement vornehmen. Heute erhältst du von den Kolleginnen und Kollegen deiner Fraktion einen Blumengruß als Dankeschön für unsere gute Zusammenarbeit.
Wir wünschen dir für die Zukunft, dass uns verbunden und gesund bleibst.

Alles Gute Helga!

Im Anschluss an diese Sitzung erfolgte die konstituierende Sitzung des neugewählten Gemeinderats. Hier wurden die Mitglieder bzw. Vertreter für die verschiedenen Ausschüsse gewählt. Weiterhin stand die Wahl der Bürgermeisterstellvertreter an.

Bislang waren zwei Stellvertreter gewählt. So auch der Vorschlag nach Vorbesprechung der Vertreter der im Gemeinderat vertretenen Gruppierungen. In der Diskussion wurden die Vor- und Nachteile einer Erhöhung der Stellvertreter auf 3 kurz erörtert. Es wurde dann gebeten, dass die stärksten Fraktionen Vorschläge machen sollten und danach auch die anderen. GR Bruno Sauer führte hierzu aus, dass die Gemeindeordnung besage, dass die Wahl der Stellvertreter des Bürgermeisters aus der Mitte des Gemeinderats erfolge. Ein priorisiertes Vorschlagsrecht nach Fraktionsstärke oder Wahlergebnis sei davon nicht abzuleiten. Er halte es für sinnvoll, eine Abstimmung über die Anzahl der Stellvertreter herbeizuführen, damit dieser Punkt nicht unnötig in die Länge gezogen werde. Nachdem diese Wahl zugunsten von den bisherigen 2 Stellvertreten ausging stand die Wahl derselben an. Zuvor wurde den bisherigen Bürgermeisterstellvertretern der Dank des Gremiums ausgesprochen. Bei der Wahl wurden dann zum 1. Stellvertreter Ewald Engelbert und zur 2. Stellvertreterin unsere Gemeinderätin Martina Krause gewählt. Auch diesen galt der Dank des Gremiums. Die Freie Wähler-Bürgerliste e.V. freut sich besonders, die erste Bürgermeisterstellvertreterin der Gesamtgemeinde stellen zu dürfen. Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle. Anschließend galt es noch die Wahlvorschläge des Ortschaftsrates zu bestätigen. Nachdem keine weiteren Vorschläge eingebracht wurden, wurden Rüdiger Egenlauf zum Ortsvorsteher und unser Gemeinde- und Ortschaftsrat Reinhold Sauer zum stellvertretenden Ortsvorsteher gewählt.

Auch hier gilt unser Glückwunsch beiden Gewählten, besonders unserem Gemeinde- und Ortschaftsrat Reinhold Sauer.

Für die Freie Wähler-Bürgerliste e. V.
Bianca Dolland-Göbel
Gemeinderätin

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.